Südtiroler Landwirt – April 2020

Südtiroler Landwirt – April 2020

Alptraum Corona-Krise: was nun?

Freiwillige Helfer fehlen
Ein großer Einschnitt ist die aktuelle Krise auch für einen Verein, der gewohnt ist, vor allem mit Menschen aus Deutschland zu arbeiten: Der Verein freiwillige Arbeitseinsätze (VFA) vermittelt jedes Jahr Tausende freiwillige Helfer auf Südtirols Bergbauernhöfen, zum Großteil sind dies bereits seit einigen Jahren deutsche Staatsbürger. „Die fallen zurzeit natürlich völlig weg“, berichtet VFA-Koordinatorin Monika Thaler. Der Großteil der Helfer komme aber ohnehin in der Zeit der Heuernte – also ab Ende Mai – nach Südtirol. „Bis dahin hoffen wir, dass wir das Schlimmste überstanden haben und wieder einigermaßen normal arbeiten können“, erklärt Thaler. In der Zwischenzeit sind die Mitarbeiter damit beschäftigt, bereits gemeldete Helfer für die Sommermonate zuzuteilen, neue Anmeldungen kommen derzeit kaum. Sehr beeindruckt haben Thaler die vielen besorgten Rückmeldungen von treuen Helfern aus dem Ausland: „Wir bekommen laufend Anrufe und E-Mails, in denen uns die Helfer ihre Anteilnahme ausdrücken und uns Mut zusprechen. Auf der anderen Seite kontaktieren uns auch viele Bauern, die völlig verzweifelt sind, weil sie fürchten, in diesem Sommer keine Helfer zu bekommen“, erzählt Thaler. Die Krise sieht sie auch als Chance: „Vielleicht besinnen sich viele Menschen nach dieser extremen Erfahrung wieder auf das Wesentliche und entschließen sich, statt des üblichen Jahresurlaubs samt Flugreise die Ferien im eigenen Land – und dort vielleicht als freiwillige Helfer auf einem Bergbauernhof – zu verbringen“, hofft Thaler.